Meine Erfahrungen mit Geistern

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Meine Erfahrungen mit Geistern

Beitrag  Blue Moon am So 11 Jul 2010, 18:00

Ich denke einmal, daß ich mit gutem Beispiel vorangehen sollte und mache einmal den Anfang mit meiner eigenen Erfahrung.

In meiner Kindheit, vor meinen "Erwachen", war ich gewohnt im Alter von acht Jahren alleine zu schlafen, in einem eigenen Kinderzimmer. Ich ging zu Bett, und plötzlich sah ich einen schwarzen Mann, der am anderen Ende meines Bettes saß, wo meine Füße plaziert waren. Er saß nicht auf meinen Füßen, aber genau neben ihnen. Dort saß er, eine dunkle Gestalt eines Mannes mit einem Umriß, so daß ich seine Bewegungen und seine Figur unterscheiden konnte. Er war groß und schlank, und er saß immer dort und hatte seinen Kopf/Gesicht in seinen beiden Händen vergraben, als ob er weinte.
Ich war sehr erschrocken und beschloß, mich selbst unter der Zudecke zu verstecken, um zu "entkommen". Als ich wieder auftauchte, saß der Mann immer noch dort, weinend. Wenn ich das Licht anmachte, verschwand er für jene Nacht.

Er besuchte mich jede Nacht. Ab und zu beschloß ich, im Schlafzimmer bei meinen Eltern zu schlafen, weil ich mich so fürchtete. Ich konnte den Mann sogar dort sehen, wenn das Licht aus war. Ich rief meinen Eltern zu: "Könnt ihr nicht den schwarzen Mann sehen?" Sie verneinten es. Nur ich konnte ihn sehen. Wenn das Licht angemacht wurde, verschwand er genauso.

Seine Besuche wurden später begleitet mit rüttelnden Bewegungen meines Bettes. Es bewegte sich von einer Seite zur anderen, so daß ich das ständige Gefühl hatte, das Bett würde kippen. Das Kippen hörte auf, wenn "mein" Geist verschwand.

Nach vier Jahren, als ich zwölf Jahre alt wurde, verließ mich der Schatten so plötzlich wie er damals auch erschien und kam niemals wieder zurück. Kurz danach erlebte ich mein "Erwachen". Auch später sah ich ihn nicht wieder und hoffe, daß ich es zukünftig auch nicht werde.

Natürlich begann ich, diese Besuche/Heimsuchung zu interpretieren, stellte verschiedene Fragen und fand unterschiedliche Dinge, die sein könnten, aber ich weiß nicht, ob es die wahren Gründe sind/waren. Mein Schatten"partner" verschwand, und ich konnte ihn nicht mehr nach den Motiven seiner Besuche fragen.
Vielleicht beobachtete er mich nur. Vielleicht wollte er meine Hilfe bei irgendeiner Angelegenheit und verschwand wieder, als er erkannte, daß ich zu jung und zu ängstlich war, um ihm zu helfen. Vielleicht war er ein Botschafter von einer anderen Ebene, um mich auf etwas hinzuweisen. Vielleicht war er mein Wächter, um mich zu schützen. Vielleicht war er meine Zukunft, um mir zu zeigen, daß auch ich für andere ein "Geist" sein kann. Vielleicht war er nur mein Freund, weil ich nicht so viele davon hatte in dieser Zeit meines Lebens. Dies ist alles nur Spekulation.

Wenn jemand von Euch auch noch Ideen und Gedanken dazu hätte, wäre das sehr interessant für mich.

_________________
Liebe Grüße

Blue Moon

Einheit
unzertrennlich verbunden
Körper, Seele, Geist,
alles vom Fluß der Energie
durchströmt.


(c) by Blue Moon, 2010
avatar
Blue Moon
Admin

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 11.07.10
Alter : 50
Ort : Groß-Gerau

http://das-neue-zeitalter.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Meine Erfahrungen mit Geistern

Beitrag  Sóra am So 23 Jan 2011, 21:49

Wenn ich deine Geschichte lese fühlt es sich nicht bedrohlich an. Ich denke nicht, dass er böses wollte. Ich kenne es aber auch von mir selbst - die Angst ist da, vor allem, wenn die Eltern einem etwas nicht erklären können.
Ich kann mir auch vorstellen, dass das ein Verwandter war, der dich nicht kennen lernen konnte, weil er zu früh gestorben ist. Oder - und das kommt natürlich darauf an, wie jung deine Eltern damals waren - er ist dein Bruder, der im Leid deiner Mutter starb (natürlich oder unnatürlich), und bei Dir sein wollte. Er trauerte, da es ihn nicht erlaubt worden war zu leben, war vielleicht auch eiversüchtig oder hatte einfach Angst, weil er keine Zeit hatte, Vertrauen und Liebe kennenzulernen.

Meine Eigenen Erfahrungen mit Geistern sind eher subtiler Natur, ohne Sichtungen. Allerdings konnte ich meinen Opa wahrnehmen, nachdem er starb - er kam zu mir, um sich zu verabschieden, ich war immer sein kleines Mädchen Smile es war traurig und auch unheimlich aber ich war froh darüber. (Ich habe auch vor kurzem von ihm geträumt, es war ein schöner Traum mit einem Gespräch unter Erwachsenen, das wir so nie führen konnten und es hat mein Herz erwärmt)

Dann habe ich auch noch eine andere seltsame Erfahrung, in dem Haus, in das wir gezogen sind. Das Haus ist erst ca. 30 Jahre alt, also eigentlich nichts Besonderes. Allerdings war es am Anfang wo wir herzogen so, dass ich mir ständig weh tat und im Dunkeln immer eine unheimliche Präsenz wahrnahm. Irgendwann bin ich zu einem Esoterik-Laden gegangen, weil ich mir nicht weiter helfen konnte. Und der Mann in dem Laden hat vorgeschlagen ich 'sollte einfach mit dem Geist reden'. Das Reden hat nicht so funktioniert, zumindest für mich nicht. Aber Singen! Ich hab Lieder gesungen, die schöne und liebevolle Gefühle ausdrücken und seit dem hat es aufgehört. Manchmal, wenn ich ich unwohl fühle, mache ich das immer wieder extra, ansonsten singe ich einfach so gerne.
Ich weiß nicht, ob der Geist sich mit mir versöhnt/ mich akzeptiert hat, oder ob es ihn vertrieben hat (was ich nicht hoffe, ich will lieber mit den Geistern befreundet sein als sie zwanghaft zu vertreiben), aber seit dem ist das Haus friedlich und ich tue mir auch nicht mehr ständig weh.

Eine andere Geschichte ist auch, dass ich ein Mal fernsah und ich saß etwa am Ende der Couch (das Ende steht ein wenig hervor und dahinter ist der Raum) und ich war mir ganz sicher, dass jemand an der Couchlehne angelehnt und vornübergebeugt auch fernsah. Das war eine junge Frau mit welligen langen Haaren. Sie war kein bisschen bedrohlich, fühlte sich eher wie ein Teil der Familie an. Als ich mich umsah, war keiner da und erst da fiel mir auch ein, dass wir in dem Haus nur zu dritt wohnen und niemanden im Haus haben, der so aussieht. Aber sie war auf jeden Fall da!
Ich denke es gibt 3 Möglichkeiten, was das gewesen sein könnte:
1. Es war die Präsenz meiner Schwester, die weit weg wohnt und sich zu uns gewünscht hat und vielleicht sich nach Hause geträumt hat (meine Schwester hatte mit 17 so eine Frisur, und mit ist sie wegen uni ausgezogen, da hatte sie glaub ich auch noch lange haare aber danach hat sie sie abgeschnitten)
2. Es war eine 'ungeborene' Schwester. Zwischen mir und meiner Sis liegen 8 Jahre. Ich weiß dass meine Mutter in der Zeit eine Totgeburt hatte und eine Abtreibung gemacht hat (weil meine Eltern Eheprobleme hatten). Ich kann mir vorstellen, dass dies eine meiner älteren, ungeborenen Schwestern waren, die einfach Mal 'vorbeigeschaut' haben.
3. Es war der Geist, mit dem ich frieden geschlossen hatte.

Eine Freundin von mir hatte aber auch schon Probleme mit einem 'Poltergeist'. Das Haus war 200 Jahre alt und als sie einzogen und renovierten entdeckte ihre Familie, dass versteckt in den Wänden Lautsprecherboxen waren. Kann sich ja jeder vorstellen, was für einen Psychoterror man damit machen kann - so kann sicher eine unruhige und gestörte Seele entstehen, die keinen Frieden findet... Sie haben die Boxen raus genommen aber bei ihnen passierten immer seltsame Dinge und irgendwann ließen sie das Haus reinigen.

Naja, das sind wie gesagt so meine Erfahrungen. Bin auch sehr interessiert an mehr Smile

Sóra
Mitglied

Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 20.01.11
Alter : 29

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten